Meditation mit Anand    *    Karlsruhe Durlach    *    Heidelberg Schwetzingen

Meditation: Die Plauderecke

  www.meditation-anand.de
MeditationBücherCDsKontakt

Erfahrungsaustausch unter den Meditierenden


Schicke mir in einer Mail, welche Erfahrungen Du Deinen Meditationsgefährten mitteilen möchtest. Vielleicht einen kleinen Text, vielleicht sogar ein Bild? Schau wie es Dir gefällt. Und schreib dazu, dass es in die Plauderecke soll! Lies und schau an, was Dir Deine Meditationsgefährten zeigen. So bist Du auch ohne körperliche Anwesenheit mit der Meditationsgemeinschaft verbunden!
Das Neueste wird immer oben stehen, und dann folgen nacheinander alle bisherigen Beiträge.
- zurück zur Gruppenseite

Sabine
13.05.2020
Ihr Lieben!
Heute ist mir nicht nach "Plaudern", heute ist mein Herz schwer. Ich weine, weil ich nicht in einer Welt leben möchte, in der ich den Anderen als Gefahr für mich, für meine Gesundheit ansehen möchte. (...) Und das es vielleicht nie mehr weggeht, die Angst vor der Nähe zum Mitmensch. (...) Nur möchte ich wieder lieben können, ansehen können, Wärme geben und spüren, ohne dieses Misstrauen. (...) Ich glaube, ich habe mich erst sehr gut angepasst und den Umgang mit Corona für ein vorübergehendes Phänomen gehalten; (...)
Ein schönes Erlebnis hatte ich (vllt. als Gegengewicht zu dieser Schwere): beim Einkaufen an der Kasse war ich nicht so schnell mit Einräumen und Bezahlen. Es geht irgendwie langsamer zur Zeit. Die nächste Kundin kann aber erst vorrücken, wenn ich fertig bin und den Kassenbereich verlasse. Endlich fertig, riskiere ich einen Blick zur nachfolgenden Kundin und sehe, dass sie mich anlächelt. Mit Maske, aber ich sehe es deutlich. Ich lächel zurück. Das hat mir so gutgetan (...) ich wurde auch als Mensch wahrgenommen.
Ganz liebe Grüße von Sabine
- Gesamten Beitrag lesen ...
 
Elke
20.04.2020
Was für tolle Beiträge! Was für ein tolles Video!
Es sind doch immer die inneren Anteile, die mitarbeiten wollen und dadurch versehentlich Unruhe bringen. Wie schön dass ich nicht alleine bin. Das Video würde ich mir am liebsten Speichern, damit ich es öfters anschauen kann. Es hat genau zu mir und meiner Situation gepasst.
Da ich Anfang der Woche viel unterwegs war, war ich auch mit meinen Gedanken und Emotionen im Außen. Es kostete mich Mühe und Gedult wieder zu Meditieren und in meine Mitte zu kommen. Genau so eine Zeit eignet sich um durch ein Ereignis von Aussen alles ins Wanken zu bringen. Meine mühsam aufgebaute innere Stabilität fiel zusammen wie ein Kartenhaus.
Dieses Wochenende verbrachte ich nur mit mir selbst und ohne Ablenkung von außen. Ich meditierte, strickte und gestaltete ein Fotobuch mit meinen Lieblingsorten, meinen schönsten Unternehmungen und allem was mir gut tut.
Ich habe den Auftrag (noch) nicht abgeschickt. Allein das Anschauen und Aussuchen der Bilder hat mich so gestärkt, dass ich jetzt ruhig und gelassen bin.
Sabine
15.04.2020
"Ich entspanne mich in meine wahre Größe" - ja, das möchte ich! Ihr Lieben, ich erlebe gerade große Unterschiede, was meine Echtheit und Wahrhaftigkeit in Beziehungen angeht und finde so immer mehr über mich heraus. Und über meine tiefsten Bedürfnisse. Neulich war ich bei einer Freundin im Wald. Sie hat ein eigenes Grundstück mit Bäumen, Bach und Quelle. Es ist ein sehr heilsamer und spiritueller Ort. Auch unsere Begegnung war sehr offen, authentisch, ich konnte mich bei ihr richtig entfalten und einfach so sein, wie ich bin. Ohne Masken. Auf der Heimfahrt habe ich bei jedem Kilometer mehr gemerkt, wie ich beginne, mich klein und kleiner zu machen, mich zusammenzufalten, damit ich in die Form passe, in der meine Familie mich kennt. Ich wollte in die Form passen, von der ich meine, dass meine Familie damit was anfangen kann und mit mir umgehen kann. Das geschah irgendwie automatisch, dass ich mich zurückgenommen habe. Es war, als habe ich keine Wahl. Das war aber auch irgendwie schmerzhaft, mich so zusammenzufalten. Es fühlte sich wie ein Verlust an. So ist dieses Bild entstanden. Zuerst habe ich die Überschrift: "Ich entspanne mich in meine wahre Größe" niedergeschrieben, dann das Herz als mein Zentrum gemalt. Je weiter ich gemalt habe, desto entpannter wurde ich. Richtig durchatmen konnte ich auf einmal. Mir wurde klar: ich bin unendlich! Das tat soo gut... Mein tiefstes Bedürfnis ist das nach Echtheit und Wahrhaftigkeit. Mit mir selbst ehrlich zu sein und echte und wahre Beziehungen zu (er)leben. JA, DAS WILL ICH!
Viele Grüße und alles Gute von Sabine!
Nafsi
13.04.2020
Lieber Meditationsschwarm, diese Woche stand bei mir das Thema "Rückzug" im Vordergrund. Ich genieße es zu beobachten, wie es um mich immer stiller wird. Ich spüre, wie ich dabei auch stiller, ruhiger, zentrierter werde. Besonders dankbar bin ich über den fehlenden Verkehrslärm. Diese Woche habe ich am Mittwoch die Stille Meditation praktiziert. Am Donnerstag bin ich meiner inneren Stimme gefolgt und bin früh mit einer Wärmflasche ins Bett. Anfangs habe ich etwas gezögert, da der Donnerstag mein "fester" Meditationstag ist. Es war genau richtig, auf mich zu hören. Ich bin sehr erholt und ausgeruht am nächsten Tag aufgewacht. Es war die tiefe Art von Schlaf, die ich sonst von donnerstags kenne, nachdem ich in Schwetzingen meditieren war. :-)
Das verlängerte freie Wochenende hat mir sehr gut getan. Normalerweise hätten wir den Feiertag mit dem italienischen Teil der Familie verbracht. So habe ich mich dieses Jahr einfach treiben lassen, vor allem den Sonntag hab ich ohne Programm und Verpflichtungen sehr genossen. Wenn ich dem Tag eine Überschrift geben würde, wäre es "Einfach sein".
Danke, für diesen lichtvollen Verbündetenkreis - auch über die Gruppen hinweg. Danke, liebe Anand, dass du uns diese Möglichkeit schaffst. Danke, liebes Licht. Danke, liebes Ich.
- Fortsetzung zum Stubenkoller, Woche 3, 12.4.2020
Gabriele
11.04.2020
Liebe Anand, liebe Donnerstagsgruppe und liebe Plauderecke, Ich stelle mir gerade vor ,wie ich mit euch in der Runde sitze und meine Meditation laut Verarbeite: Wir haben die power Beam gemacht. Ich erzähle jetzt nur das Ergebnis und nicht die vielen Einzelteile. In meiner Hühnerenergie habe ich nach jedem Strohhalm gegriffen, der sich mir angeboten hat, Um Die Erfahrung machen zu können: die Strohhalme halten mich nicht :-) . Strohhalme sind im Außen Angebot gesucht, ganz einfach nur :Stroh – Halme. In meinem Inneren die Wurzelkraft gespürt und siehe da: sie hält mich :-)) und in Verbindung mit der Krone: fühle ich mich so leicht und frei und biegsam wie ein Halm, und das ganz ohne Stroh!:-))))).......
Die Krise entpuppt sich für mich als Geschenk , das es mir ermöglicht die liebevolle Verbindung zwischen meiner Wurzelkraft und meiner Krone wahrzunehmen und ich möchte sie sorgfältig und achtsam pflegen. Welch eine Gnade und Welch ein Glück. Danke liebes Licht. Ihr wart diesmal auch wieder mit dabei. Ich genieße dabei die stärker werdende Selbstständigkeit Zusammenhänge wahrzunehmen und an sie zu glauben.
In liebevoller Verbundenheit, Gabriele
 
Gabriele
09.04.2020
Liebe Anand,Liebe Donnerstagsgruppe und liebe plauder Ecke, rechtzeitig für die nächste Meditations- Runde bin ich von meinem verwirrenden Ausflug in die tiefen weiten meiner Seele wieder in die Mitte zurückgekehrt. Ich konnte einige Todes- und Existenzängste erkennen und durchleben aus verschiedenen Zeit Epochen meine(s)r vergangenen  lebens(r)Im Nachhinein erst kann ich erkennen, dass ich dabei von einer starken Liebes Welle getragen worden bin, die sich auch materialisiert hat. Unter anderem hat mich kurz bevor mich eine der Ängste geschluckt hätte,eine Freundin,  die Hand gereicht.(die oft gewaschene:-))) ). Ich habe es als göttliche Fügung erfahren, weil es genau der richtige Zeitpunkt mit der genau richtigen Intervention war. Nun zum Zusammenhang ( Centered Energy) Meditation vom vergangenen Donnerstag: ich hatte in der loslass- Phase Unerreichbarkeit losgelassen und in der Empfangsphase starke liebeswellen empfangen.
Ich fühle mich noch etwas erschöpft von meiner Reise , Es überwiegt jedoch ein Gefühl von Dankbarkeit , Frieden und Demut. Eure Gabriele
....Nachtrag : es waren auch einige Verlustängste dabei ....
 
Christiane
08.04.2020
Ich habe mich ziemlich kaputt gelacht über das Sonntagsvideo...überhaupt über unser Wurzellied ...und meinem Aussetzer :)
(...) bedingt durch mein Gürtelröschen bin ich auch gerade nirgends mehr, also nicht mal einkaufen, und natürlich überhaupt keine Termine....was ich supi genieße. Ein italienischer Abend mit meinem Mann war ein sehr guter Tipp!!!
(...) Meine Meditationen verlaufen unterschiedlich, Di Stille sehr tief, Mi Center Energy auch so gut, Do Stille eher viele Gedanken, aber auch ok. Aber diese Regelmäßigkeit genieße ich sehr.
(...) träume heftig viel, kann es aber selten greifen, außer dass auch tatsächlich noch Angst und Panik dabei sind.
(...) manchmal auch staunend, welch alte Sachen jetzt nochmal hoch kommen, sich im Körper mit Schmerz zeigen, um Beachtung zu finden, auch teilweise Vergebung dahinter zu sehen ist. (...)
An Freia: Tolle Bilder, gefallen mir sehr gut!
- gesamten Beitrag lesen ...
Gabriele
07.04.2020
Hallo ihr Lieben, bin gerade etwas mehr abgetaucht, weil mein System neu geordnet werden muss. Vergangenen Donnerstag war die Meditation so intensiv d.h. die Informationen die ich empfangen habe waren so besonders, dass ich ganz durcheinander bin. Ich kann deshalb nicht auf eure Mitteilungen eingehen, brauche ich ja auch nicht. Fühle mich mit euch verbunden und freue mich über die verschiedenen Nachrichten besonders über die Offenheit. Ich fühle die Verbundenheit manchmal stärker als vorher. Ich grüße euch von Herzen Gabriele  
Nafsi
03.04.2020
Ich erlebe es als ein großes Geschenk, Dinge zu bemerken, die unter anderen Umständen nicht an die Oberfläche gekommen wären und diese Gelegenheit zum Fühlen zu bekommen.
Die Kontemplation lässt mir gar keine andere Möglichkeit als hinzuschauen und zu fühlen.
Liebe Mira, du hast das sehr schön beschrieben mit den Gefühlen aus der Jugendzeit. Deine Worte haben mich berührt. Mir erging es diese Woche ähnlich: auch bei mir kamen Gefühle aus der Jugendzeit hoch. Obwohl sie mir nicht unbekannt sind, war ich überrascht über die Heftigkeit der Trauer, der Machtlosigkeit, der Ohnmacht und der Wut, die mich durchströmten.
Ich bin froh und dankbar, dass es JETZT passiert und dass ich die letzten Jahre gelernt habe, mit meinen Gefühlen umzugehen.
- Meine Reflexion zur Meditation zuhause, Woche 2, 3. April 2020:
- Fortsetzung zum Stubenkoller, Woche 2
Freia
01.04.2020
Ich grüße alle von ganzem Herzen mit zwei Bildern (von mehreren), die durch einen kreativen Schub (dank Corona-Krise??) letzte Woche entstanden sind. Ich bin Euch allen sehr verbunden, Freia.
Nirup
30.03.2020
Hallo Ihr Lieben,
Eure Berichte berühren mich sehr und eine weiche, sanfte Welle breitet sich in meinem Körper aus, es tut gut mit Euch zu sein.
Ja, ich geniesse die Zeit sehr, daheim zu sein mit allem was ist, zu streichen, neuen Glanz in den Keller zu bringen, im Garten in der Erde zu wühlen oder auch meine Ängst zu spüren und sie liebevoll zu knuddeln. Mein Körper zieht sich zusammen bei der Vorstellung, dass alles wieder im Aussen erlaubt wird. Der Rückzug tut mir gut und etwas entlastet mein System. Bekomme immer mehr ein Gefühl für Freiheit, es ist in mir. Umarme Euch alle von Herzen
Nirup
 
Christiane
29.03.2020
Bei so vielen tollen Beiträgen möchte ich jetzt doch auch mal mitquasseln...
An Nafsi ...einfach klasse!!! Habe so herzhaft lachen müssen, Danke für deine Stubenkollerideen!!! (...)
Zur Meditation: Ich war diese Woche an allen 3 Tagen dabei, 2x Stille, am Mittwoch die Chakren-Harmonisierung. Ich fand es auch sehr schön zu wissen, zu spüren, dass die Gruppe dabei war, vielleicht auch Gruppenübergreifend. Dannach war ich dann jetzt erst mal 3 Tage flach gelegt - war vielleicht doch sehr intensiv. Aber schön, wenn alles in Bewegung kommt ;) (...)
An Yvonne: Lieben Dank für dein Lob. Ich selbst tat mich mit dem Mädel ein bisschen schwer...schwanger, mit was auch immer, nicht gerade glücklich aussehend, dieZukunft ahnend, vielleicht der Zeit entsprechend... (...)
Heute werde ich wohl ein bissel an meinem neuen Kopf arbeiten (...)
In diesem Sinne grüße ich euch alle ganz herzlich und freue mich auf eure Begegnungen auf einer ganz anderen Art...(...)
Und lieben Dank dir Anand, dass du es möglich machst auf diese Weise in Kontakt zu treten. Herzliche Grüße Christiane
- gesamten Beitrag lesen ...
Mira
28.03.2020
Liebe Meditierende,
Ich bin sehr glücklich über die Idee von Anand, wenn ein intensives Gefühl aufkommt, ins Tagebuch den Tag und die Uhrzeit aufzuschreiben und dann das Gefühl.. Ich mache die Erfahrung, dass es nicht nur angenehm ist, es ausgedrückt zu haben, ich habe auch einen klaren roten Faden, der meine Erkenntnisse sehr erleichtert!
Ich war heute ganz erstaunt, eine kleine Bemerkung weckte in mir eine Kränkung und beschenkte mich mit einer großen Erkenntnis: mit einem Zugang zu einer Zeit meines Lebens, meiner Jugend, über die ich bis jetzt nicht viel nachgedacht habe. Ich wußte nicht, was ich dort begraben habe an Trauer und Enttäuschung.
Die Zeit, in der man die Eigenständigkeit, das Eigene entdeckt und auch leben möchte.. in der so viel aufblühen und aufleben möchte, eigentlich eine so wundervolle Zeit. Ich bin sehr dankbar, dass ich mich verbinden konnte mit der Jugendlichen in mir. Und Innen, in meiner Fantasie kann ich ja alles nachheilen, wie gut!
Ich spiele zur Zeit sehr gerne Klavier, noch nie hatte ich so viel Gefühle aller Art hineinlegen können. Lustigerweise übe ich seit ein paar Tagen ein Klavierstück, das ich in meiner Jugend gespielt habe.
Ich bin dankbar, Anand, deine Art die Meditation zu leben schließt so viele Bereiche mit ein, auch das Wieder-fühlen-lernen... und zwar mit Genuss ((((-:
Seid alle von Herzen gegrüßt! Mira
 
Sabine
28.03.2020
Hallo Ihr Lieben, ich würde gern Nafsis Liste ergänzen (...)
Außerdem war ich heute im Wald spazieren. Dort habe ich einen wunderbaren alten Baumstamm gefunden. Der lag da so längs da, mit Moos bewachsen und war schon in der Mitte gespalten. Spontan habe ich mich hingesetzt, dann habe ich es mir im Liegen auf ihm gemütlich gemacht (...)
Und ja, ich fand es ungewohnt, alleine im Raum zu meditieren. Mir hat, ähnlich wie bei Nafsi, das laute Aussprechen meiner Gefühle/ Erfahrungen geholfen. Ich habe die Meditation auch eingebetet in eine Wahrnehmungsreise und zum Abschluss die Lichtworte gesprochen, die mir so in den Sinn kamen (...)
Sehr ungewohnt war für mich auch, dass zu dieser Uhrzeit meine Familie komplett zuhause ist und sie natürlich Geräusche erzeugen und evtl. meine Geräusche hören. Also ob ich das bei den "lauten" Meditationen will, dass meine Familie indirekt teilhat, weiß ich noch nicht. (...)
Liebe Grüße, Sabine
- gesamten Beitrag lesen ...
 
Yvonne
28.03.2020
Liebe Dienstagsgruppe,
auch ich habe Jeden vor meinem geistigen Auge und auch fühlbar begrüßt. Durch Fernbehandlungen, die ich gebe, ist mein System schon darauf ausgerichtet, die Menschen so zu kontakten. Allerdings habe ich deine Begrüßung, Anand, leider nicht wahrgenommen. Das Meditieren war sehr tief. Ich habe mit der "heart light" meditiert, weil ich die hier habe und ich sie liebe. Auffallend für mich war, das ich durchgehend präsent war und danach sowas von ruhig, gelassen und frisch mich gefühlt habe. Mein CD-Player blieb zwar hängen ... grummel, grummel ... aber dann habe ich einfach intuitiv weiter meditiert ... und das hat erfreulicherweise auch geklappt, auch vom Zeitrythmus her.
An Christine ... ein Tipp für dich ... ich kann dir einen Gong (Audio) schicken auf WA. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir den handywecker stellst mit diesem als Weckton ... weil sowas kennt dein System ja ... und noch was, richte deinen Geist und Verstand, zu Beginn der Medi aus, auf die  Länge und das danach ein Gong ... kommt. Ich wünsche dir entspanntes ausprobieren.
HerzGruß Yvonne
 
Nafsi
27.03.2020
Es ist für mich JETZT die perfekte Gelegenheit, um meine regelmäßige Meditationspraxis zuhause zu etablieren. Ich freue mich, meinen Meditationsplatz mit der lichtvollen Energie des Verstärkerkreises zu durchfluten.
Ich habe immer wieder mal für 30 min. zuhause meditiert, die Kontinuität fehlt jedoch. Für mich ist es, wie Anand es im Video beschreibt: es findet sich oft etwas "Sinnvolleres" zu tun, als 60 Minuten alleine auf dem Kissen zu hocken.
Der Donnerstag zur gewohnten Zeit ist fest im Kalender eingetragen. Solange wir uns nicht persönlich sehen, werde ich das beibehalten. Ich habe fast alle CD´s (außer meine Anti-Lieblings-Meditation :-) und werde die jeweils aktuelle Meditation machen. An den anderen beiden Tagen werde ich meiner inneren Stimme folgen und intuitiv entscheiden, ob ich meditieren oder etwas anderes machen möchte, wie zum Beispiel spazieren gehen. Wenn ich mich Dienstag oder Mittwoch für die Meditation entscheide, werde ich intuitiv eine auswählen. Loslassen und empfangen: Natürlich darf dieser Tage auch das ein oder andere zu Bruch gehen..... Wie soll es anders sein???? :-)
Ich freue mich auf regen Austausch und gegenseitige Inspiration in der Plauderecke.
Die Idee, dass uns etwas findet, und dass wir irgendwie zusammen sind, empfinde ich sehr beglückend. Es ist ein schönes Gefühl zu wissen und zu spüren, dass ich gemeinsam in diesem wundervollen Kreis von Meditierenden auf meinem Meditationsplatz zuhause meditieren darf :-)
Ich vertraue mir. Ich vertraue meinem Weg. Ich vertraue dem Licht, das mich durchströmt und mich liebevoll begleitet.
Wir sehen uns im Licht :-)
- Meine Reflexion zur Meditation zuhause, Woche 1
- Ideensammlung zum Stubenkoller
Gabriele
27.03.2020
Liebe Donnerstags Gruppe,
Reinhold und ich haben gestern im Gruppenraum meditiert. Es hat erstaunlich gut funktioniert. Wir haben die Chakra Harmonie Meditation getönt . Wir konnten beide sehr tief eintauchen. Mein Thema war loslassen. In der Stille zwischen den beiden Tön-Phasen kam ein starkes Bedürfnis, ohne Erinnerungen leben zu wollen. Das hat mich dann danach auch weiter beschäftigt und auch etwas erschreckt. Unabhängig von der Meditation habe ich angefangen, unser Haus aufzuräumen in der Haltung LOSLASSEN, und was brauche ich noch wenn ich wüsste, dass ich nur noch zwei Jahre zu leben hätte (Übung aus dem Meditationstag Tod und Leben). Das geht sehr langsam macht mich dabei sehr froh. Aaaa da steckt ja auch das Thema Erinnerung…
Liebe Güße Gabriele
 
Elke
27.03.2020
Das ist die Tat einer schlaflosen Nacht... sie sind multikulturell, ich hatte nicht genug Mehl und musste mit Kakaopulver nachhelfen... außerdem waren sie 2 Minuten zu lang im Ofen...mir schmecken sie!
Yvonne
26.03.2020
Ich danke euch allen für eure Präsenz in den Meditationen...
Die Macht des Focus ist sehr deutlich für mich spürbar. Konnte euch wunderbar wahrnehmen und bin im Herzen mit euch verbunden.
Ich gehe im Moment durch einen sehr intensiven innerlichen Prozess. Das äußerte sich nach der Medi gestern auch körperlich, durch Schwindel. Ich bin damit und spüre und atme mich hindurch. Habe diese und nächste Woche "Urlaub". Diese Woche ist noch am Ausschwingen der Turbulenzen. Aber es wird immer ruhiger. Ich freue mich, mehr und mehr in die Stille zu kommen, was dank Corona auch möglich ist. Freue mich am kommenden Frühling. Die Natur ist so wundervoll. Kann mir gerade nicht vorstellen wieder arbeiten zu gehen.
Es ist schön um euch zu wissen und mit euch allen zu meditieren auf diese Weise.
Danke auch an dich Anand, das du das mit deinem Sein so möglich machst.
An Christiane: Eine wundervolle Skulptur hast du da gestaltet, Christiane!
 
Elke
25.03.2020
Seit 2 Wochen ist das Leben nun schon eingeschränkt. Ich, Single, bin alleine zuhause und so langsam fällt mir die Decke auf den Kopf. Hier ist niemand mit dem ich mich unterhalten kann. Also rede ich mit mir selbst, mit dem Spiegel, oder mit dem Türrahmen.
Natürlich gehe ich jeden Tag, wenn die Sonne scheint, spazieren. Ich höre die Vögel zwitschern und beobachte die Natur. Zur Zeit kommen die Blätter der Bäume raus. Das sieht schön aus. Auf meinem Weg blühen schon die Vergissmeinnicht (nein, nicht an Vergissmeinnicht denken!) Ich schaue mir lieber die blühenden Bäume an. Zuhause nähe ich, ich mache Meditation, ich musiziere und ich versuche seit 3 Tagen zu backen. Leider schaffe ich es nicht, ich bin zu beschäftigt mit mich vom Alleine-sein abzulenken.
Christine
25.03.2020
Es ist mir gestern besonders deutlich geworden, wie schön es ist in realitas in Durlach zu meditieren.
Vor meinem geistigen Auge habe ich uns alle dort gesehen. Ich muss mich wirklich umstellen: Wenn die 1/2 Sd. um ist ebenso das Wasser, dann ist mega abrupt Schluss. Ich habe mich beide Male erschreckt.
Hast du oder jemand aus de Gruppe ne Idee wie ich das abpuffern kann?!
Anand
24.03.2020
Ich genieße derzeit vor allem die Stille. Vorher hat mich der Lärm belastet, jetzt ist es still. So wird es auch in mir noch stiller. Ich meditiere, stricke, schaue mir Naturdokus an, mache Musik, schreibe Briefe. Und natürlich gehe ich arbeiten ;-) Ohne Stau und in erstaunlich frischer Luft! Loslassen und empfangen: Eine Pflanze ist gestorben, weil ihr Topf zu klein war und ich keinen Platz für einen noch größeren hatte. Aber vorher hatte ich Ableger gemacht, so dass es jetzt wieder ein Baby gibt! Und mein Kaktus blüht so wundervoll wie noch nie!
Elke
20.03.2020
Ich stelle dieses Bild ein, um darin zu verweilen und um den Frühling zu genießen.
Christiane
20.03.2020
Ich bin dabei jeden Mittwoch zur gewohnten Zeit und freue mich. Im Moment mache ich auch sehr oft die Stille Meditation. Und dies hat sich auch bereits bemerkbar gemacht, scheint sie mir doch, dass ich mich intensiver in mich fallen lassen kann. Jeder Tag ist gerade anders und zeigt sich mit einem anderen Schwerpunkt. Durfte ich letzte Woche noch in die Wut kommen (...) dann am Wochenende die vielen kleinen Wunder um mich herum zu beobachten (...)

Anmerkung von Anand: Rechts siehst Du die neueste Skulptur von Christiane. Für mich ist Christiane eine herausragende Künstlerin. Wenn Du mehr von ihr sehen möchtest, ist hier ihre Website: - www.christianekiefer.de
  

Urheber+Copyright: Anandi Andrea Ehring Impressum Kontakt AGB Datenschutz Entwicklung u. Implementierung: Anandi Andrea Ehring
Hinweis: Keinerlei Heilversprechen. Meine Angebote ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten.
Hinweis: Die angegebenen Preise enthalten bereits die gesetzlich vorgeschriebene Umsatzsteuer.

Meditation Karlsruhe Durlach Heidelberg Schwetzingen Mannheim Seelenweg Anand Ehring Tarot Chakra Licht